Modellprojekt Rheuma-Lotse

Von Januar 2010 bis Dezember 2013 hat die Rheuma-Liga das Modellprojekt „Rheuma-Lotse“ durchgeführt. In Heilbronn und Leipzig haben Frau Huhn und Frau Herbst im Rahmen des Modellprojektes ihre Beratungsarbeit in der Region durchgeführt. Frau Trog-Siebert war bundesweit für seltene rheumatische Erkrankungen zuständig und in Wuppertal bei der Lupus Erythematodes Selbsthilfegemeinschaft angesiedelt.

Ziel des Rheuma-Lotsen-Projektes ist die Begleitung von Menschen mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen durch das Versorgungssystem, um eine bessere Vernetzung von Versorgungssegmenten zu gewährleisten. Dadurch sollen Leistungsträger und –erbringer entlastet werden. Der Lotse steht dabei auf der Seite der Betroffenen und ergänzt die ehrenamtliche Arbeit der Selbsthilfe. Ziel ist die Stärkung der Betroffenen und zugleich eine bessere Vernetzung in der Versorgung.

Das Modellprojekt der Rheuma-Lotsen ist Ende 2013 ausgelaufen und wurde durch das Bundesministerium für Gesundheit finanziell gefördert. Die Kosten für die Lotsen wurden von der BARMER GEK, dem AOK-Bundesverband und der DAK getragen.

Das Projekt wurde sehr detailliert dokumentiert. Die Evaluation wird durch FOGS (Gesellschaft für Forschung und Beratung im Gesundheits- und Sozialbereicht) Köln durchgeführt. Die Arbeit der Lotsen hat positive Ergebnisse gezeigt, der Abschlussbericht wurde im August 2014 veröffentlicht. (undefinedsiehe Pressemeldung)

Die Lotsentätigkeit in Leipzig durch Heike Herbst wird in einem Folgeprojekt im Landesverband Sachsen weitergeführt. Frau Herbst ist unter Tel. 03 41 / 2 25 29 59 oder rheumalotse-leipzig@rheumaliga-sachsen.de zu erreichen. Im Land Baden-Württemberg führt Kathleen Schmidt als Rheuma-Lotsin das Projekt weiter, sie ist unter Tel. 07131 - 91 94 135 oder k.schmidt(at)rheuma-liga-bw.de in Heilbronn zu erreichen.

Die Lotsentätigkeit für Seltene rheumatische Erkrankungen konnte auf Bundesebene nicht fortgesetzt werden. Die Landes- und Mitgliedsverbände informieren über Austauschmöglichkeiten, Seminare und Infoveranstaltungen für Betroffene von seltenen rheumatischen Erkrankungen. Informationen stellt der Bundesverband auf einer eigenen Seite www.rheuma-liga.de/seltene und mit vielen gedruckten Materialien zur Verfügung.